Gemeinsam kreativ: Kunst & Kultur im öffentlichen Raum

Beiträge und Veranstaltungen von
Schulen, Vereinen und Institutionen aus Neuallermöhe -
umsonst und (meistens) draußen!

Jung, viel Wasser und international: Neuallermöhe!

Auf diesen Seiten erfahren Sie, was Neuallermöhe ausmacht und welche guten Gründe es gibt, Neuallermöhe zu mögen und hier zu leben.

Störungsmeldungen für Ampeln und Straßenlampen

Die Ampel ist defekt oder die Straßenlampe auf dem Schulweg ihrer Kinder funktioniert nicht? Dann melden Sie diese Störung:

Störungsmeldungen für die öffentliche Beleuchtung und für Lichtsignalanlagen (umgangssprachlich Ampeln) können direkt an www.hhva.de/stoerungsmeldung.html gemeldet werden. Hier können Störungen über eine Eingabemaske, per Mail oder Telefon weitergegeben werden.

 

Auch über Hamburg-Seite ist eine Meldung möglich:

www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11291550


Spezifisches Kraft-Ausdauer Training für das Boxen-

Unser Praktikant „Sebastian Siechau“ möchte mit dem Kooperationsverein unseres Stadtteils „Street Workout Hamburg“ ein sportorientiertes Boxprojekt anbieten, welches sich in Anlehnung mit dem Schwerpunkt der Öffentlichkeitsarbeit auseinandersetzt. Dabei steht dieses unter dem Namen: „Der Olympische Gedanke in einem multikulturellen Stadtteil: Kinder wollen sich miteinander messen“. Der Leitgedanke dabei ist: Nationale Egoismen überwinden und zum Frieden und zur internationalen Verständigung beitragen (Pierre de Coubertin)
 
Wann:
Von 17:15 - 19:00 Uhr
 
Wo:
Von-Moltke-Bogen 40, 21035 Hamburg (Schulsporthalle der Gretel-Bergmann-Schule)
 
Termine:
27. Juni: 17.15 – 19.00Uhr
11. Juli: 17.15 – 19.00Uhr
 
Das Projekt mündet bzw. wird ein Teil des Sportfestes, der "NEUALLERMÖDIADE" sein, welche am Freitag, den 08.07.2016 stattfindet.
Veranstaltet wird dies vom Stadtteilbüro Neuallermöhe in Kooperation mit Street Workout Hamburg, den beiden Schulen Gymnasium Allermöhe und der Gretel Bergmann-Schule sowie weiteren Institutionen des Stadtteils Neuallermöhe.
 
Wenn ihr neugierig geworden seid und euer Interesse geweckt wurde, kommt vorbei, schaut es euch an und macht mit !!! 
 
Übersicht auf der Website:

Flüchtlingshilfe Bergedorf

Alles Wissenswerte zur Flüchtlingsthematik in Hamburg finden Sie auf www.hamburg.de/fluechtlinge

 

Bergedorf hat nun seine eigene Internetseite zu den Tätigkeiten rund um die Flüchtlingshilfe:

http://www.fluechtlingshilfe-bergedorf.de/startseite.html


Schwimmschule für Kinder ab 6 Jahren

Die Siwa Wachstation 21

am Allermöher See

 

Die Badesaison und somit die Badeaufsicht, startet am 1. Juni.
Jeden Samstag und Sonntag wird der Allermöher See von 14 bis 19 Uhr bewacht. In den Sommerferien (21.7. bis 31.8.) ist die Wachstation sogar täglich von 14 bis 19 Uhr besetzt. Am 31. August endet die Badesaison.


Anmeldung und weitere Infos bekommen Sie per E-Mail:
schwimmschule21@siwa-ev.de

"LuTZi" - Lern- und Trainingszentrum für Frauen aus aller Welt

 

 

 

 

 

LuTZi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.3 KB

Das neue Projekt "LuTZi" richtet sich an Frauen mit Migrationsgeschichte insbesondere aus Neuallermöhe. Inhaltlich geht es hierbei um die berufliche Orientierung und Hinführung zum Arbeitsmarkt mit Arbeitsaufnahme, Ausbildung, Weiterbildung und Studium. Weiterhin beinhaltet der Kurs ein Praxistraining mit Praktikum, einen Deutschkurs mit Schwerpunk Kommunikation und eine Bewerbungstraining mit EDV und Internet-Basics.

Der Kurs hat eine Dauer von neun Monaten. Die Zugangsvoraussetzung ist das Deutschniveau min. A2 / B1.

Weitere Informationen gibt es unter lutzi@sbb-hamburg.de oder www.sbb-hamburg.de


SBB Kompetenz gGmbH
Gerhard-Falk-Straße 5 · 21035 Hamburg
Tel. 040-239 33 504 und 040-723 74 929
Fax 040-360 948 43


Neubau am Sophie-Schoop-Weg: Studentenwohnheim!

Am Sophie-Schoop-Weg haben Bauarbeiten begonnen. Auf den beiden westlichen Brachflächen entsteht ein Studentenwohnheim.

Das Studierendenwerk Hamburg schafft damit 266 neue Plätze, die in zwei Häusern untergebracht sind.

Ab sofort wird gebaut, sodass das Wohnheim 2017 bezugsfertig sein soll. Die Höhe des Investitionsvolumen beträgt rund 24 Millionen Euro.

Alle weiteren wichtigen Informationen finden sie unter:

http://www.studierendenwerk-hamburg.de/studierendenwerk/de/unternehmen/medien_veroeffentlichungen/presse/


Pressemitteilung des Studierendenwerkes. Unter anderem zum Neubau in Neuallermöhe
PM_Wohnen_Stud_Wohnen_d_Zukunft_Soph_Sch
Adobe Acrobat Dokument 398.5 KB

Neuallermöhe - ist doch LOGO! Das werden Sie jetzt öfter sehen...

Dieses Logo wurde 2015 im Zuge einer großen Beteiligungsaktion mit Bewohnern des Stadtteils entwickelt. Alle kreativen und interessierten Bewohner, egal ob jung oder alt, konnten ihre Ideen an das Stadtteilbüro senden. Aus allen Ideen wurde die 10 besten Ideen durch eine Jury benannt. Aus diesen Logoideen hat eine Graphikerin dann, in Absprache mit der Jury, dieses Logo entwickelt. Nun soll es zu jeder Gelegenheit genutzt werden. Jede Einrichtung ist aufgerufen, dieses Logo bei Veranstaltungsankündigungen zu verwenden.


Ab sofort überall im Stadtteil: Kurzinfos zum Stadtteilbüro

Wer, warum, was, wie und wo werden in dem Handzettel zum Stadtteilbüro erläutert. Ab sofort liegen die Handzettel an vielen Stellen im Stadtteil - natürlich auch im Stadtteilbüro - aus.  Und hier können sie sofort angeguckt werden:

>mehr


Schreib ´mal wieder – 5 Neuallermöhe Postkarten

Ab sofort liegen Postkarten mit 5 verschiedenen Motiven von Neuallermöhe an vielen Standorten im Stadtteil aus. Wenn das kein guter Anlass ist, wieder einmal zu schreiben! Auch zum Verschönern der heimischen Küche sind die Karten bestens geeignet. Sicher zu bekommen sind die Karten z.B. im Stadtteilbüro, Fleetplatz 1 oder im Bürgerhaus. Hier können Sie alle Motive angucken > weiter


www.neuallermoehe.de – Neuallermöhe weltweit

Als eine der ersten Maßnahmen im RISE-Verfahren für Neuallermöhe wurde dieser Internetauftritt für den Stadtteil erstellt. Ab sofort sind hier vielfältige Informationen über Neuallermöhe zu finden. Ermöglicht wurde die Erstellung von „neuallermoehe.de“ durch das Bezirksamt Bergedorf und durch zahlreiche Wohnungsunternehmen, die sich für Ihren Stadtteil engagieren.