Hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen in Neuallermöhe. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie auf den Internetseiten vom KulturA und vom Kokus e.V.

Termine

Kultursommer Neuallermöhe 2017
Das Programm vom Kultursommer Neuallermöhe für Sie zum Herunterladen.
170609_Kultursommer 2017_Flyer_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

04. Oktober ab 18 Uhr im Stadtteilbüro Neuallermöhe

Redaktionssitzung der Stadtteilzeitung

Für die Stadtteilzeitung Neuallermöhe trifft sich ein Team von derzeit acht Personen zu regelmäßigen Redaktionssitzungen. Vor jeder Ausgabe gibt es drei Treffen.

 

Das erste Treffen dient dem Brainstorming und der Ideenfindung zu neuen Artikeln und aktuellen Themen. Dazu werden Rechercheaufgaben, Fotografien und das Schreiben von Artikeln an verschiedene Personen vergeben und mögliche Autoren, Einrichtungen oder Vereine angefragt.

 

 

 

Jeder der Interesse an der Mitarbeit hat ist herzlich willkommen. Egal ob als regelmäßiger TeilnehmerIn, GasthörerIn, FotografIn oder IdeenlieferantIn.

 

Ausgabe Dezember 2017

 

Redaktionssitzungen: 04.10.; 18.10.

 

Redaktionsschluss: 16.10.

09. Oktober ab 18 Uhr im KulturA (Otto-Grot-Straße 90)

Stadtteilbeirat Neuallermöhe

Die Einladung mit der Tagesordnung wird zwei Wochen vor der Sitzung per Mail versendet.

 

Wollen Sie weitere Infos?

Wenn Sie in unseren Verteiler aufgenommen werden wollen, dann schreiben Sie uns gerne eine Mail. neuallermoehe@lawaetz.de

Alle sind herzlich zur 35. Sitzung des Stadtteilbeirates Neuallermöhe eingeladen.

 

Der Stadtteilbeirat ist ein Gremium für Bewohner und Einrichtungen. Neben der Vorstellung stadtteilbezogener Themen gibt es die Möglichkeit zum Austausch und zur Information zu aktuellen Geschehnissen im Stadtteil.

 

Jeder kann daran teilnehmen. Auch ohne Mitglied zu sein!

 

Wir freuen uns über jeden Interessierten.

 

Kirsten Sehgal & Alexandra Quast


10. Oktober um 19.00 Uhr im Haus im Park (Gräpelweg 8, 21029 Hamburg)

Alles unter Kontrolle? Zum Tabuthema Blasenschwäche

10 Jahre Bergedorfer Gesundheitsgespräche

 

Harninkontinenz ist immer noch ein Tabuthema, dabei ist es weit verbreitet und trifft keineswegs nur ältere Frauen, auch junge Frauen sind betroffen. Es gibt Behandlungsmöglichkeiten und Wege, mit der Inkontinenz umzugehen.

 

Viele Frauen kennen das Problem, dass sie ihre Blase nicht richtig kontrollieren können oder dass sich Unterbauchorgane senken und dadurch stören können. Das ist unangenehm und vielen Betroffenen auch sehr peinlich. Aber es gibt Möglichkeiten, durch Lebensführung, körperliche Aktivität und gezieltes Training Beschwerden vorzubeugen oder sie zu behandeln, bevor wirklich einmal mit Medikamenten behandelt oder operiert werden muss.

 

Dr. Martin Neuß, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Bethesda-Krankenhaus Bergedorf erklärt Veränderungen des Beckenbodens, die zu Inkontinenz und Senkung führen, gibt Tipps zur Vorbeugung und zur Behandlung und erklärt aktuelle Behandlungsverfahren.

 

Die Physiotherapeutin Christine Rentrop, spezialisiert auf Beckenboden-Training, ergänzt nützliche Tipps und erklärt Übungen.

 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Veranstalter:

Die „Bergedorfer Gesundheitsgespräche“ werden von dem Gesundheitsamt Bergedorf, dem Haus im Park der Körber Stiftung und den Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Hamburg, KISS Hamburg, durchgeführt.

Weitere regelmäßige Angebote finden Sie in unserem Wegweiser